×

Allergologie

Atopische Dermatitis

 

Atopische Dermatitis und Asthma Etwa die Hälfte aller Kleinkinder mit atopischer Dermatitis wird später eine allergische Atemwegserkrankung entwickeln, bei einem Teil davon kann auch Asthma auftreten. Die beste Möglichkeit, der Entwicklung eines Asthma vorzubeugen ist es, Risikofaktoren über Allergietests frühzeitig zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen im häuslichen Bereich (Haustiere, Hausstaubmilben) zu ergreifen. Dabei ist auch darauf zu achten, daß das Rauchen in der Wohnung betroffener Kinder unterbleibt. In besonderen Fällen läßt sich das Risiko einer Entwicklung in ein Asthma dadurch vermindern, daß frühzeitig eine Behandlung mit einem Antihistamnikum begonnen wird, das die klinische Wirksamkeit der Asthma-Prävention bewiesen hat. Zuvor sollte jedoch eine kinderärztliche, allergologische Untersuchung erfolgen.

Anmeldung
/