×

Impfungen

Windpocken

Kinder im Alter von elf bis 14 Monaten, parallel zur ersten MMR-Impfung oder frühestens vier Wochen nach dieser, oder eben o. g. MMRV-Vierfachimpfung.Die Impfung wird für bestimmte Personen empfohlen, die die Windpocken noch nicht durchgemacht haben und bisher auch nicht dagegen geimpft wurden:

  • neun- bis 17-jährige Jugendliche
  • Frauen mit Kinderwunsch- Patienten mit schwerer Neurodermitis- Patienten mit Leukämie, Patienten vor geplanter, die Funktion des Immunsystems unterdrückender (immunsuppressiver) Therapie oder Organtransplantation
  • Personen mit Kontakt zu den oben genannten Patienten mit Neurodermitis etc.
  • Medizinisches Personal, besonders in der Kinderheilkunde, Onkologie, Frauenheilkunde/Geburtshilfe, Intensivmedizin
  • Neuangestellte in Gemeinschaftseinrichtungen für das Vorschulalter



Der Impfstoff besteht aus abgeschwächten Viren (Varizella-Zoster-Viren), die sich im Geimpften vermehren. Die Impfung kann ab einem Alter von neun bzw. zwölf Monaten (je nach Impfstoffher-steller) gegeben werden. Kinder vor dem 13. Geburtstag erhalten eine Injektion. Bei Kindern ab dem 13. Geburtstag und Erwachsenen ist eine zweite Injektion im Mindestabstand von sechs Wochen notwendig. Bei normaler Immunkompetenz wird ca. 4 (± 1) Wochen nach der Impfung (letzten Injektion) eine Immunität erworben. Eine zweifache Impfung erhöht den Impfschutz von 72 % auf über 90 %.

Seit August 2006 ist ein Vierfachimpfstoff gegen Masern, Mumps, Röteln und Varizellen (MMRV) in Deutschland zugelassen und allgemein verfügbar. Das Präparat ist für Kinder zwischen 9 Monaten und 12 Jahren zugelassen und muss zweimal geimpft werden.

 

Anmeldung
/